BWL Grundlagen

Seminar Grundlagen der BWL

BWL Grundlagen

Grundlagen der BWL

Seminare für BWL und Projektmanagement mit Simulationen und Planspiele – Business Simulation – BWL Simulation – BWL Planspiele – Projektmanagement Simulation – Projektmanagement Planspiele – Unternehmenssimulation – Projekt Simulation – Projekt Planspiel - BWL Seminare und Schulungen – Projektmanagement Seminare und Schulungen – BWL Simulation – BWL Planspiele – Projektmanagement Simulation – Projektmanagement Planspiele – Unternehmenssimulation – Projekt Simulation – Projekt Planspiel – BWL Simulation – BWL Planspiele – Projektmanagement Simulation – Projektmanagement Planspiele – Unternehmenssimulationen – Business Simulation – Projekt Simulationen – Betriebswirtschaft Simulation - Betriebswirtschaft Simulationen - Seminare für BWL und Projektmanagement mit Simulationen und Planspiele – BWL Simulationen - Projektmanagement Simulationen – Unternehmenssimulationen – Business Simulation – Projekt Simulationen – BWL Seminare – Projektmanagement Seminare – BWL Seminare mit BWL Simulation – Projektmanagement Seminare mit Projektmanagement Simulation – BWL Seminar – Projektmanagement Seminar – Seminare für BWL und Projektmanagement mit Simulationen und Planspiele – Business Simulation – Projektmanagement Simulation – Unternehmenssimulation – BWL Simulation – Projekt Simulation – BWL Seminare und Schulungen – Projektmanagement Seminare und Schulungen – BWL Simulationen - Projektmanagement Simulationen - Unternehmenssimulationen – Business Simulation – Projekt Simulationen – Betriebswirtschaft Simulation - Betriebswirtschaft Simulationen - Seminare für BWL und Projektmanagement mit Simulationen und Planspiele – Business Simulation – BWL Simulation – Projektmanagement Simulation – Unternehmenssimulation – Projekt Simulation – Business Simulation – BWL Simulation – Projektmanagement Simulation – BWL Simulation – Projektmanagement Simulation
Besonders spezialisiert sind wir auf Seminare für Ingenieure und Techniker
  • BWL für Ingenieure und Techniker
  • Projektmanagement für Ingenieure und Techniker
  • BWL für (technische) Leiter und Führungskräfte
BWL Grundlagen:
  • Unternehmensführung & -planung
  • Management-Tools im Überblick
  • Controlling und Finanzwesen
  • Effizientes Kostenrechnung
  • Investition und Finanzplanung
  • Bilanzmanagement und Jahresabschluss
  • Kennzahlen (KPI) im Unternehmen
  • Marketing & Vertrieb
  • Einkauf & Produktion
  • BWL aus der Praxis für die Praxis
Grundlagen der BWL:
  • Warum ist BWL überhaupt wichtig?
  • Was bedeutet ökonomisches Handeln? Was sind die ökonomischen Prinzipien?
  • Was sind Ziele: Prozesse der Zielbildung
  • Wie trifft man ökonomische Entscheidungen?
  • Was bedeutet strategische Unternehmensführung?
  • Wie sieht ein Entscheidungsmodell aus?
  • Qualitative und quantitative Erfolgsfaktoren
Management Tools im Überblick
  • SWOT-Analyse: Welche Chancen bietet der Markt?
  • Produkt-Lebens-Zyklus (Pionier vs. Folger): Welche Phasen durchläuft Ihr Produkt?
  • Produkt-Markt-Portofolio (BCG-Matrix): Was ist eine Cash-Cow?
  • Branchenstruktur-Analyse vs.Wettbewerbsstrategie: Mehr Qualität oder günstigere Produkte?
  • Marktorientierte Produktstrategie: Wie verhalte ich mich erfolgreich auf verschiedenen Märkten?
  • Kostenführer, Preisführer oder Qualitätsführer: Was ist wann die richtige Strategie ?
Controlling im Überblick
  • Aufgaben und Grenzen des Controllings
  • Steuerungsgrößen im Controlling
  • Management Accounting: Entscheidungs- und führungsgeeignete Kostenrechnung
  • Verzahnung von strategisches und operatives Controlling
Kostenrechnung und Controlling
  • Zusammenhang zwischen Umsatz, Kosten und Gewinn: Viel Umsatz heißt nicht automatisch viel Gewinn!
  • Fixe Kosten, variable Kosten, Einzelkosten und Gemeinkosten: Wie kann ich Kosten voneinander unterscheiden?
  • Preis-Absatz-Funktion: Wie viel verkaufe ich bei welchem Preis? Was ist der optimale Preis?
  • (Mehrstufige) Deckungsbeitragsrechnung: Wie viel Geld bleibt übrig, um erfolgreich zu wirtschaften?
  • Break-Even-Analyse: Ab wann machen Sie Gewinn? Wie viel Umsatzeinbruch kann ein Unternehmen verkraften, ohne Verlust zu machen?
  • Teilkostenrechnung vs. Vollkostenrechnung: Wie plane und berechne ich meinen Absatz? Entscheiden nur die Kosten? Oder der Gewinn? Oder der Deckungsbeitrag?
  • Was ist das optimale Produktionsprogramm?
  • Kosten- und Preisberechnung: Die Zuschlagskalkulation und der Betriebsabrechnungsbogen (BAB)
  • Wie sieht eine Produktkalkulation aus? Woher kommen Zuschlagssätze? Wo entstehen welche Kosten?
  • Produktkosten Rechnung: Wie mache ich mein Produkt billiger und rentabler?
Investition und Finanzierung
  • Statische und dynamische Kostenrechnung
  • Kostenvergleich vs. Gewinnvergleich
  • Kalkulatorische Zinsen und Abschreibungen
  • Barwert, Endwert, Rentenwert, Kapitalwert, Annuität und Rentabilität
  • Kapitalwertmethode und Interner-Zinsfuss-Methode
  • Statische und dynamische Amortisationsrechnung: Wann habe ich mein investiertes Geld wieder drin?
Jahresabschluss und Bilanzierung
  • Bilanzen lesen und selber erstellen: So sehen Sie, wie Ihre Firma dasteht!
  • Gewinn- & Verlustrechnung verstehen und selber berechnen!
  • Umsatzkostenverfahren vs. Gesamtkostenverfahren: Welche Vor- und Nachteile bieten beide Verfahren?
  • Betriebsergebnis, Finanzergebnis und Gewinn nach Steuern
  • Betriebliches Rechnungswesen
  • Die wichtigsten Kennzahlen zum Jahresabschluss
  • Analyse des Jahresabschlusses sowie der Finanz- und Ertragslage
Kennzahlen im Unternehmen: (KPI's)
  • Kennzahlen (KPI's) ermitteln, analysieren und interpretieren
  • Kennzahlen und Ihre Aussagekraft: Was sagen Kennzahlen aus?
  • Welche Datenbasis sollte zugrunde liegen?
  • Einsatz und Grenzen von Kennzahlen: Auswirkung von Kennzahlen
  • Finanzielle und nichtfinanzielle Kennzahlen (Balance Score Card)
  • Kennzahlen als Frühwarnindikatoren
  • Cashflow Analyse
  • Strategieüberwachung mit Kennzahlen
  • Kennzahlen und Reporting
  • Wertorientierte Kennzahlen, z. B. Economic Value Added
  • Überblick über die Top-Kennzahlen
  • Top-Kennzahlen selber erstellen:
    Rentabilitäten wie Umsatzrentabilität (ROS), Gesamtkapital-Rentabilität (ROI), Eigenkapital-Rentabliltät (ROE), Working Capital, EBIT(DA), Cash-Flow, RoCE, etc.
Mit diesen Kennzahlen führen und steuern Sie Ihr Unternehmen!

Beschreibung der BWL Simulation:

Szenario: Sie übernehmen alle (!) Rollen
Sie übernehmen die Führung eines Unternehmens. Ihre Aufgabe ist es Ihre Firma zu einem erfolgreichen und international tätigen Unternehmen mit einem ausgewogenen Produktportfolio zu entwickeln und mehrere Produkte auf mehreren internationalen Märkten zu vertreiben.
Zu Beginn legen alle Unternehmen ihre individuelle Strategie fest. Entsprechend tätigen sie Investitionen in die Entwicklung neuer Produkte und/oder neuer Märkte, erarbeiten eine Vertriebsstrategie aus und entscheiden sich dann für eine Positionierung und eine dementsprechende Produktionsstrategie.
In dieser Simulation übernehmen Sie alle (!) Rollen eines Unternehmens:
Geschäftsführung
Sie bestimmen die strategische Ausrichtung Ihres Unternehmens sowie die Unternehmensentwicklung. Dies beinhaltet die Planung des Produktportfolio und der Marktteilnahme. Sie entscheiden, welche Produkte Sie zu welchem Zeitpunkt auf welchem Markt vertreiben möchten. Diese Entscheidungen müssen Sie mit dem Vertrieb, der Produktion und dem Controlling abstimmen und gemeinsam einen Finanzplan erstellen.
Controlling und Finanzwesen
Sie planen die Investitionen der Anlagen, Produkt-und Marktentwicklungen sowie Personal. Sie verbuchen die Aufträge sowie den daraus resultierenden Gewinn und führen die Gewinn- & Verlustrechnungen über die einzelnen Perioden durch. Ebenso sind Sie verantwortlich für die Bilanz und die daraus resultierenden Kennzahlen. Außerdem verantworten Sie den Cash Flow und die Liquidität, so dass Sie nicht Insolvenz anmelden müssen.
Marketing & Vertrieb
Sie planen die Produktentwicklung sowie die Marktbearbeitung die in Zusammenarbeit mit dem Controlling und der F&E Abteilung. Ebenso sind Sie verantwortlich für die Akquisition von Aufträgen auf den unterschiedlichen Märkten. Je nachdem zu welchem Zeitpunkt welches Produkt und welcher Markt entwickelt sind, können Sie unterschiedliche Auftragsvolumen generieren. Diese Volumina müssen mit der Produktion abgestimmt werden, damit keine Engpässe bei der Produktion entstehen.
Einkauf & Produktion
Bestimmt das Einkaufsvolumen der nötigen Materialien und deren zeitliche Staffelung, entscheidet über Ausgestaltung und Entwicklung der Produktionsanlagen und ist zuständig für die interne Auftragsabwicklung und die rechtzeitige Produktion der jeweiligen Produkte. In Absprache mit dem Marketing und dem Vertrieb muss das Verkaufsprogramm abgestimmt werden. Je nachdem auf welchem Markt welches Produkt zu welchem Zeitpunkt verkauft wird, müssen die in jeder Periode neu geplant werden.
Kennzahlen (KPI)
» Kennzahlen ermitteln, analysieren und interpretieren
» Was sagen Kennzahlen aus?
» Auswirkung von Kennzahlen
» Kennzahlen und Reporting

Unternehmenskennzahlen (KPI) werden anhand der Simulation für jedes Unternehmen einzeln und individuell berechnet.

» Wertorientierte Kennzahlen, z. B. Economic Value Added
» Rentabilitäten wie Umsatzrentabilität (ROS), Gesamtkapital-Rentabilität (ROI), Eigenkapital-Rentabliltät (ROE), Working Capital, EBIT(DA), Cash-Flow, RoCE, etc.

» Mit diesen Kennzahlen steuern Sie Ihr Unternehmen!
Auswerteblätter im Planspiel
» Gewinn- & Verlustrechnung (HGB und IAS / IFRS)
» Bilanz (laut HGB) und Bilanzkennzahlen
» (mehrstufige) Deckungsbeitragsrechnung
» Betriebsabrechnungsbogen (BAB)
» Produktkalkulation & Zuschlagskalkulation
» Zuschlagssätze (individuelle Berechnung)
» Produkt Herstellkosten

Auswertungen und Kennzahlen (RoCE, Wertbeitrag, etc.) können firmen-individuell angepasst werden.

Unternehmenskennzahlen (KPI) werden anhand der Simulation für jedes Unternehmen einzeln und individuell berechnet.
 

Nutzen der Simulation:

Warum dieses Training
Der immer schnellere Wandel auf nationalen und internationalen Märkten macht Entscheidungen »aus dem Bauch heraus« und ohne betriebswirtschaftliche Absicherung immer gefährlicher. Ein entscheidender Erfolgsfaktor für Unternehmen besteht heutzutage darin, dass auf allen Ebenen und in allen Funktionen unternehmerisch gedacht und gehandelt wird.

Mit dieser Simulation lernen Sie die wichtigsten Einflussvariablen betriebswirtschaftlichen Handelns kennen.

Das brauchen Sie
Planung, Steuerung und Kontrolle sind unentbehrliche Komponenten einer professionellen Unternehmensführung. Die Bereitstellung und Interpretation von relevanten Informationen sind entscheidend für den Erfolg.

Die hierzu erforderlichen Kenntnisse werden Ihnen im Zusammenhang mit konkreten Anwendungen vermittelt. Sie müssen die Brücken zwischen den technischen und betriebswirtschaftlichen Bereichen eines Unternehmens verstehen, da diese ein wichtiges Bindeglied zwischen den produktbezogenen und den kaufmännischen Bereichen sind.

Warum mit einer Simulation

Mit unseren interaktiven BWL und Projektmanagement Simulationen vermitteln wir komplexe Themen spielend einfach! Unsere spannenden Simulationen fördern das unternehmerische Denken und Handeln Ihrer Mitarbeiter. Wir Vermitteln Fach- und Prozesswissen in spannenden BWL Seminaren und interaktiven Simulationen und motivieren so die Ihre Mitarbeiter für die tägliche Arbeit.

Der Fokus unserer Simulation liegt nicht auf dem Spielen und Gewinnen, sondern auf dem Erkennen unternehmerischer und betriebswirtschaftlicher Zusammenhänge sowie das Erkennen von Verbesserungspotenzialen wirtschaftlicher Ergebnisse und Kennzahlen.

Ihr neues und verbessertes Verständnis und Entscheidungsverhalten und der dadurch verbesserte Einfluss auf Ihre Geschäftsprozesse fördern maßgeblich Ihre Wettbewerbsfähigkeit sowie Ihren Erfolg.

Vorteile einer BWL Simulation

Die Simulation gibt Ihnen die Möglichkeit, das zuvor gelernte betriebswirtschaftliche Grundwissen anhand praktischer Beispiele zu vertiefen und zu "be-greifen".

Sie sind in der Lage, die wesentlichen Fachbegriffe inhaltlich und im Gesamtzusammenhang zu verstehen.

Ihnen werden die wichtigsten Instrumentarien der Unternehmensplanung, der Erfolgsrechnung und der Finanzierung spielerich näher gebracht.

Mit dieser Simulation erproben Sie die mittelund langfristigen Auswirkungen betriebswirtschaftlicher Entscheidungen in den Bereichen Forschung & Entwicklung, Finanzen, Beschaffung, Produktion, Verkauf und Marketing.

Grundlagen BWL Seminar: